Harry Greger für 50 Jahre SPÖ-Mitgliedschaft geehrt!

Die Vorsitzende der Sektion Süd Ost, Gemeinderätin Elisabeth Stoiber, lud zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Dornerwirt.

(v.l.n.r.): Gemeinderätin Margit Huber, Stadträtin Elisabeth Asanger, BA, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Jubilar Harry Greger, Sektionsvorsitzende Gemeinderätin Elisabeth Stoiber, Gemeinderätin Regina Öllinger und Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler.

 

Die SPÖ Sektion Süd Ost hat letzte Woche ihren Vorstand neu gewählt – dabei wurde Elisabeth Stoiber in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt! „Ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und freue mich sehr über eine weitere Periode als Vorsitzende der Sektion!“, freute sich Elisabeth Stoiber über die Wiederwahl. Als ihre StellvertreterInnen wurden Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Wolfgang Hackl gewählt, Kassierin bleibt Heidemarie Kogler; Patrick Mayer wurde als neuer Schriftführer im Team begrüßt.

Das politische Referat hielt Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, die auf die Maßnahmen der Türkis/Blauen Bundesregierung im Sozialbereich einging: „Nicht nur, dass die Notstandshilfe – eine Leistung, worauf nebenbei bemerkt alle Versicherten ein Anrecht haben – gestrichen werden soll. Künftig fehlt auch das Geld für sozialpolitische Maßnahmen. TransitmitarbeiterInnen in den Sozialmärkten werden beispielsweise künftig nicht mehr gefördert. Das bedeutet, dass alle mobilen Märkte eingestellt werden müssen“, erklärte die Landesrätin. Die Zusammenlegung der Krankenkassen spiele vor allem den Arbeitgebern in die Hände, führte Ulrike Königsberger-Ludwig weiter aus: „Die Verwaltungskosten machen weniger als die geforderten Einsparungssummen aus, deswegen wird bei den Leistungen für die Menschen gekürzt werden. Hier wird eindeutig eine Verlagerung von Arbeitgeberbeiträgen zur Arbeitnehmerversicherung stattfinden!“ Ein solches Vorgehen sei systematisch und symptomatisch für die Bundesregierung, resümiert die Landesrätin: „Scheinbar ist das Ziel die Aushöhlung des Sozialstaates – der soziale Zusammenhalt in unserem Land wird Schritt für Schritt zerstört. Wir als SPÖ werden aber weiter Missstände aufzeigen und dranbleiben für jene, die es sich nicht richten können!“

Zum Abschluss an eine informative Jahreshauptversammlung erhielt Harry Greger eine besondere Auszeichnung für stolze 50 Jahre SPÖ-Mitgliedschaft und nahm voller Freude Urkunde und Ehrennadel entgegen.