SPÖ Amstetten startet Erneuerung

Ein fulminanter Start gelang der SPÖ Amstetten bei der ersten Mobilisierungskonferenz zum Parteierneuerungsprozess!

Über einen gelungenen Abend und hunderte guter Vorschläge freuten sich die Leiter der Themengruppen Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler, Gemeinderätin Mag. Julia Wiesner, Stadträtin Elisabeth Asanger BA, Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Moderatorin Mag. Gwendolin Jungblut, Vizebürgermeister Mag. Michael Wiesner und Stadtrat Helfried Blutsch.

 

Rund 130 Mitglieder und Freunde der Sozialdemokratie waren am 19. November 2018 zum Motto „4+1 Gewinnt“ in die Johann Pölz-Halle gekommen, um gemeinsam über die Zukunft der Partei und über Themen, die die Stadt bewegen, zu diskutieren.

Bereits zu Beginn der Konferenz machte Bürgermeisterin Ursula Puchebner in ihrer Begrüßung klar, worum es an diesem Abend gehen sollte, „nämlich ohne Denkverbote und in lockerer Atmosphäre alle guten Ideen einzusammeln, wie sich die SPÖ Amstetten in Zukunft noch moderner, offener und zukunftsfähiger präsentieren kann.“

4+1 steht dabei für die Begriffe „Struktur“, „Programm“, „Image“ und „Mitglieder“ + „Siegeszuversicht“. In der ersten Runde des Abends wurde in fünf Arbeitsgruppen über die Struktur moderner Parteiarbeit diskutiert. „Wir haben viele gute Ideen gesammelt, wie wir künftig noch mehr Menschen dafür gewinnen können, sich durch politische Mitarbeit für die Stadt Amstetten einzubringen. Ich bin begeistert, dass so viele Vorschläge zusammengekommen sind“, so der Vorsitzende der SPÖ Amstetten Stadtrat Mag. Gerhard Riegler.

Im späteren Verlauf ging es um inhaltliche Themen anhand von fünf Schwerpunktbereichen, die bereits Anfang September präsentiert wurden. „Bildung, die bleibt“, „Mobilität, die verbindet“, Entwicklung, die bewegt“, „Identität, die stärkt“ und „Wohnen, das verbindet“ sind die Leitthemen, die im kommenden Jahr im Rhythmus von drei Monaten bearbeitet werden. „Auch hier sind wir von der Anzahl und der Qualität der Vorschläge überwältigt. Es lohnt sich, alles davon mit auf den Weg zu nehmen“, sagte die Bürgermeisterin in ihrem Resümee zu diesem Abend.

Fortgeführt wird der Ideenfindungsprozess bereits am kommenden Dienstag im neuen Servicebüro der SPÖ Amstetten. Alle Bürgerinnen und Bürger Amstettens sind herzlich eingeladen, in entspannter Atmosphäre beim Ideenabend „Mobilität, die weiterführt“ mitzudiskutieren. Die Ideen für eine gute Entwicklung der Stadt können aber auf der neuen Internetplattform unter besteidee.mein-amstetten.at eingebracht werden.

Auch der Termin für die nächste Mobilisierungskonferenz steht bereits fest: Diese findet am 13. Februar ab 18:00 Uhr statt, voraussichtlich wieder in der Johann-Pölz-Halle Amstetten.