Mensch statt Konzern

Für ein Europa der Menschen haben die Funktionärinnen und Funktionäre der SPÖ Amstetten Informationen zur EU-Wahl am 26. Mai verteilt.

v.l.n.r.: Stadtparteivorsitzender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler, Regionalgeschäftsführer Andreas Umgeher, ÖGB Regionalsekretär Helmut Novak, EU-Wahl Spitzenkandidat Landtagsabgeordneter Dr. Günther Sidl, Bezirksgeschäftsführer Amstetten, Siegfried Köhsler, Bezirksgeschäftsführerin Scheibbs, Rosemarie Wögerer, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bezirksgeschäftsführer Melk, Bernhard Wurm, Gemeinderätin Astrid Poiß und Andreas Fröhlich.

 

Gemeinsam mit Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und dem Spitzenkandidaten der SPÖ Niederösterreich zur EU-Wahl, Landtagsabgeordneten Dr. Günther Sidl, machten die FunktionärInnen der SPÖ mobil. „Am 26. Mai entscheiden wir über die Zukunft Europas und die SPÖ ist eindeutig die Alternative zu Rechtsruck und Konzernpolitik“, erklärt Günther Sidl seine Motivation. „Wir stehen für ein Europa, das sozialer und gerechter ist – ein Europa, in dem die Menschen zählen und nicht die Konzerne.“

Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig unterstützt den Spitzenkandidaten zu hundert Prozent: „Wenn man eine Veränderung auf europäischer Ebene will, muss man SPÖ wählen, das ist klar. Denn wir sind das einzige Gegenmodell zur konservativen Politik, die die EU seit Jahrzehnten im Griff hat. Wir stehen für eine soziale Union und nicht nur für eine, die nur Wirtschaftsinteressen vertritt.“

Vollste Unterstützung bekommt Günther Sidl auch von Amstettens Stadtpartei: „In der Europäischen Union ist kein Platz für Hetze und Spaltung. Wir brauchen Verteilungsgerechtigkeit, Zusammenhalt und mutige Antworten, um unsere Zukunft für alle Menschen fair gestalten zu können“, ist Stadtparteivorsitzendender Stadtrat Mag. Gerhard Riegler überzeugt.