Lösung an gefährlicher Kreuzung gefordert

Die gefährliche Kreuzung Reichsstraße/Industriestraße muss entschärft werden. Immer wieder entstehen hier lange Rückstaus und gefährliche Situationen, wenn LKWs abbiegen.

Verkehrssprecher Gemeinderat Bernhard Wagner bei der Kreuzung Reichsstraße/Industriestraße

 

In Bereich der Kreuzung Reichsstraße/Industriestraße kommt es ob des hohen Verkehrsaufkommens und der Vielzahl an LKWs immer wieder zu großen Rückstaus und Gefahrensituationen für die VerkehrsteilnehmerInnen. Um die Sicherheit der AmstettnerInnen im Straßenverkehr gewährleisten zu können, fordert SPÖ-Verkehrssprecher Bernhard Wagner von der zuständigen Stadträtin Brigitte Kashofer (FPÖ) prompte Maßnahmen. „Bis heute gibt es von der zuständigen Stadträtin Kashofer keine Lösungsvorschläge für dieses Problem. Hier ist aber schnelles Handeln angesagt.“

Im Sinne der Sicherheit der AmstettnerInnen konnte die SPÖ ein Konzept vorlegen, um das geschilderte Problem zu lösen. Ein Verbot des Links-Abbiegens in die Industriestraße, sowie von der Industriestraße in die Reichsstraße begleitet von weiteren verkehrsleitenden Maßnahmen würde die Gefahr entschärfen und Staus vermeiden. Der Verkehr kann problemlos über den nahegelegenen Kreisverkehr abgeführt werden.  Die SPÖ-Amstetten hofft auf Zustimmung aller Fraktionen im nächsten Verkehrsausschuss und nach Weiterleitung an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde eine rasche Prüfung und Umsetzung der Maßnahmen.