Erneuerung geht in die nächste Runde

Am 10. Juli (18 Uhr) findet die dritte Mobilisierungskonferenz der SPÖ Amstetten statt. Mit dem MozArt wurde dafür eine neue Location gefunden.

(v.l.n.r.): Stadtrat Gerhard Riegler, Gemeinderätin Julia Lindenhofer, Stadträtin Elisabeth Asanger, Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Gwendolin Jungbluth, Vizebürgermeister Michael Wiesner und Stadtrat Helfried Blutsch.

 

Am 19. November 2018 ging die erste Veranstaltung in der Reihe der Mobilisierungskonferenzen der SPÖ Amstetten über die Bühne. Seither wurde eine Vielzahl an Ideen eingebracht, diskutiert und zu Schwerpunkten zusammengefasst. Die Veranstaltungsreihe wurde damit zu einem vollen Erfolg und zu einem Paradebeispiel für Bürgerbeteiligung.

Daher geht es am 10. Juli (18 Uhr) im MozArt in die nächste Runde. Diesmal soll den BürgerInnen die Möglichkeit gegeben werden, Prioritäten zu setzen und zu entscheiden, welche Projekte als nächstes angepackt werden. Zudem können die BesucherInnen den Startschuss für das Projekt „Amstetten. Ausgesprochen. Attraktiv“ mitgestalten. In den Fokus rücken des Weiteren die Neugestaltung des Hauptplatzes sowie das Thema „Identität, die stärkt“.

„Es ist mir wichtig, möglichst viele Blickwinkel aus der Bevölkerung in unsere Projekte herein zu holen, um dem Bedarf und den Bedürfnissen bestmöglich gerecht zu werden. Das ist in den ersten beiden Veranstaltungen hervorragend gelungen und ich bin mir sicher, dass wir auch in der kommenden Konferenz wieder tolle Inhalte für unsere Projekte erarbeiten“, freut sich Bürgermeisterin Ursula Puchebner auf einen spannenden und erkenntnisreichen Abend.