Maifeiern in Amstetten

Ganz im Zeichen „125 Jahre Tag der Arbeit“ standen heuer die Maifeiern im Zentrum Amstettens und den Ortsteilen.

Anton Afritsch Preis für Mathilde Govendik

Bei der Landeskonferenz der Kinderfreunde am 15. März in Sankt Pölten wurde Mathilde Govednikvon den Kinderfreunden Greinsfurth mit dem Anton Afritsch-Preis für ihre 16-jährige Tätigkeit als Vorsitzende der Ortsgruppe ausgezeichnet. Überreicht wurde der langjährigen ehrenamtlichen Funktionärin die Auszeichnung von Landesvorsitzenden Bürgermeister Andreas Kollross. „Ich habe den Preis für das gesamte Team der Kinderfreunde Greinsfurth entgegengenommen“, so Govednik. „Denn letztendlich ist es immer der Einsatz aller, der den Erfolg bringt!“

Gelungenes Spielefest

Bei großartigem Wetter herrschte am Sonntag, dem 26. April auf der Schlosswiese in Ulmerfeldbeim Spielefest der Kinderfreunde Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth reges Treiben. Mehr als 170 Kids haben sich eingefunden, um  Spiel, Spaß und Action am laufenden Band zu erleben. Kinderfreunde-Obmann Reinhard Punz und seinem engagierten Team war es wieder einmal gelungen, den Kindern einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Nachmittag zu bereiten. Aktivitäten wie Kistlrutschen, Spielen im Indianerzelt und Action am Riesenwutzler sorgten für viel Freude.

Kinderartikel wechselten die BesitzerInnen

Der erste Kinderartikelflohmarkt, organisiert von den Kinderfreunden Greinsfurth, im Willi-Leitner-Kinderfreundheim war ein wahrer Erfolg!

Trotz Schlechtwetter Maibaum in Neufurth aufgestellt

Trotz der Absage der Maifeier in Neufurth wurde der Maibaum dank zahlreicher Helfer aus dem Ortsteil aufgestellt.

Mehr Geld im Börsel: die Steuerreform kommt

Die Hartnäckigkeit der SPÖ hat sich ausgezahlt: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden ab nächstes Jahr mit 5 Milliarden Euro entlastet, das heißt, 6,7 Millionen Menschen haben mehr Geld zum Leben. Vor allem Klein- und MittelverdienerInnen profitieren. Es ist die größte Lohn- und Einkommenssteuerentlastung, die es je in Österreich gegeben hat. Ab 2016 haben 6,7 Millionen Menschen mehr Geld im Börsel. Gegenfinanziert wird die Steuerreform zu 90 % über den Kampf gegen den Steuerbetrug, Vermögensbezogene Steuern, sinnvolle Einsparungen in der Verwaltung und Änderungen im Steuersystem. Mit diesen Maßnahmen und dem neuen Tarifmodell entlastet der Löwenanteil der Reform jene ArbeitnehmerInnen, die weniger als 4.500 Euro brutto im Monat verdienen.